Gebet

Segen für Zufriedenheit

Wenn deine Tage trübe sind,
und selbst die Sonne sie nicht mehr erhellt:
Möge dir Gott einen freundlichen Blick schenken
im Gesicht deines Nachbarn.
Wenn deine Nächte lang sind,
und selbst die Medizin dich nicht beruhigt:
Möge dir Gott ein Gebet schenken
im Gedenken deines Kindes.
Wenn deine Seele hungert,
und selbst das Neue dich nicht erfüllt:
Möge dir Gott sein Wort der Liebe schenken
im Anruf eines alten Freundes.
So sei gesegnet.

Gott (er)hört

© Michael Tillmmann

Wie lange schon
habe ich Dich
nicht mehr angerufem,
mein Gott!
Zu lange geschwiegen.
Mein Herz ist übervoll,
in meinem Kopf
nichts als Leere.
Irgendwo dazwischen
stecken die Worte,
verschluckt.
Und trotzdem -
trozdemm haben sie
Dich längst erreicht,
mein Gott!
Ich danke Dir dafür.
Amen.

© Michael Tillmann

Wir rufen dich an, Gott!

Gott, wie kannst du das zulassen?

Wie kannst du, der du die Liebe bist und das Leben, zulassen,
dass Menschen in deinem Namen töten und verletzen
in unfassbarer Brutalität und Grausamkeit?
Wir rufen dich an, weil uns nur das bleibt.
Wir beten für die Getöteten,
dass du sie aufnimmst in dein Reich der Liebe und des Friedens.
Wir beten für die Angehörigen, dass du sie trägst in ihrer Trauer.
Wir beten für die Traumatisierten, dass du sie führst in ihrer Angst.

Wir beten für die Verblendeten, die Hassenden und die Mörder:
Reiße ihnen das Herz aus Stein heraus und schenke ihnen ein Herz aus Fleisch und Blut.
Schenke ihnen den Geist deiner Liebe!
Wir beten für uns alle: Schenke uns deinen österlichen Frieden, Gott!
Amen.

Im Leiden und im Sterben

Noch wärmt das Licht den Rücken;
der Blick begegnet kaltem Zwielicht.
Man sieht den Atem enden.
Von fern her
klingt noch Lebenslachen an das Ohr,
doch seltener und leiser.
Die Seele fliegt nicht mehr,
ist erdenschwer geworden
jetzt im Zenit des Lebens.
Ich bitte Gott um Zuversicht für jene,
die im Leiden stehen
und die dem Tod ins Auge sehen.
Anne Weinmann

Herr, Dein Wille geschehe

Lieber Gott,
ich bitte Dich ja immer um Vieles,
denn ich weiß: Du hörst das Gebet des Hartnäckigen.
Ich weiß aber auch,
dass Du nicht einfach alles erhörst und erfüllst,
weil Du besser weißt, was für mich gut ist.
Und ich sage: Nicht mein, sondern Dein Wille geschehe.
Aber manchmal wäre es doch schön,
lieber Gott,
wenn Dein Wille
auch mal so ein kleines bisschen mehr
meinem entsprechen könnte.
Amen.

Reisesegen

Foto: Anselm Bergmoser

Für eine gute Reise und eine glückliche Heimkehr


Breche auf aus dem Gewohnten,
das deine Seele beruhigt,
und schenke dir neue Freiheit.
Und möge Gott dir die Ruhe schenken.

Breche ab deine Zelte,
die dich schützen und sichern,
und schenke dir neue Horizonte.
Und möge Gott dir seinen Schutz gewäheren.

Kehre heim als ein anderer,
und sieh das Alte mit neuen Augen.

Wage den Aufbruch und gewinne den Umbruch.
Wer Veränderung will, muss sich bewegen.

So segne Gott deinen Weg in die Ferne,
auf dass du zu dir kommen mögest.

Im Namen des Vaters und des Sohnes
und des Heiligen Geistes.
Amen.

Für die Opfer der Flüchtlingstragödie

Papst Franziskus hat zum Gebet aufgerufen


Großer Gott,
wieder stehen wir vor einer großen Flüchtlingstragödie.
Du allein weißt, wie viele Tausend Menschen
im Mittelmeer ertrunken sind,
weil ihre Boote alt sind, die Hilfe zu spät kommt
und letztlich auch,
weil ihnen ein sicherer Weg nach Europa verwehrt bleibt.
Wir möchten für die Toten dieser Woche beten.
Stehe ihren Angehörigen und Freunden bei,
die diesen Verlust verarbeiten müssen.
Wir möchten auch für uns beten:
Verändere unsere Herzen und die unserer Politiker,
damit wir bessere Wege des Zusammenlebens in der Einen Welt finden.
Herr unser Gott, wir beten auch für alle anderen Flüchtlinge,
die an ihr Ziel nie ankommen.
Gewähre ihnen, dass sie ihr Ziel in dir finden.
Amen.
© katholisch.de

Schenke mir heilende Hände, Herr!

Gott, der Du die Liebe bist,
der Du uns Menschen so sehr liebst,
dass Du selbst Mensch geworden bist in Jesus Christus,
gelebt und gelitten hast und
gestorben bist wie wir Menschen,
um uns heil zu machen und
ins wahre Leben zu führen,
Gott, der Du das Leben bist,
schenke mir Deine göttliche Liebe
in mein Herz, in meinen Geist, in meine Hände,
dass sie Heil bringen und heil machen.
Amen.

Gesegnet bin ich

In der Mitte des Lebens
blicke ich auf zu Dir, Herr,
mitten in der Geschäftigkeit
meiner Umsorge,
meiner Fürsorge,
meiner Vorsorge.
Und sehe
Deinen Segen über mir:
Den reichen Frieden des Wirtschaftswunderlands,
die Geborgenheit des Elternhauses,
die Freiheit der Bildung,
das Glück der Arbeit,
die Liebe der Familie,
die Gnade des Glaubens.
Gesegnet bin ich
unvergessen.
Danke Dir!
Amen.

Schenk uns Deine Weisheit, Herr!

Sich auf den Weg ins Ungewisse machen. -
Orientierung suchen. -
Etwas wagen entgegen alle Vernunft. -
Aufbrechen aus dem Gewohnten. -
Den ersten Schritt machen. -
Auf jemanden zugehen. -
Wir sollten öfter mal den Kopf heben
und auf den Stern sehen, dem wir folgen.
Wir sollten öfter mal weise sein.
Hilf Du uns dabei, Herr!
Amen.

Wettersegen

Deinen Segen erbitten wir, o Herr,
wie es Brauch ist seit den Zeiten unserer Väter,
gegen Unwetter und Hagel, gegen Dürre und Frost
und gegen alles, was uns schaden kann.

Deinen Segen erbitten wir, o Herr,
für alle, die unterwegs sind:
Dass sie sich verantwortungsvoll verhalten,
dass sie Rücksicht nehmen und Vorsicht walten lassen;
vor allem, dass sie gut heimkommen –
auf den täglichen Straßen und auf der Straße des Lebens.

Deinen Segen erbitten wir, o Herr,
für alle, die nicht verreisen können
und denen beständiger Regen und drückende Schwüle besonders zusetzen –
wir bitten für die Alten und vor allem für die Kranken.

Deinen Segen erbitten wir, o Herr,
gegen die Gewitter in den Familien
und gegen das Schweigen
zwischen den Generationen und den Nachbarn.

Um ein gutes Klima bitten wir für die Völker,
für die Unterdrückten und für die Häuser der Armen.
Und für die Herzen der Reichen.

Deinen Segen erbitten wir, o Herr,
für die Wetterfühligen, dass nicht jeder Sturm sie umknickt;
und für die Wetterfesten, dass sie Acht haben
auf die Schwachen in Kirche und Welt.
Deinen Segen erbitten wir, o Herr,
für die Kinder, dass sie eine sonnige Kindheit erleben
aber auch dass sie lernen,
sich nicht vor jedem Wetterumschwung zu fürchten.

Segen erflehen wir für die jungen Menschen,
dass sie Sturm und Wetter trotzen
und ihren Mantel nicht nach jedem Wind hängen,
dass sie sorgsam umgehen mit den Schätzen der Natur.
Schenke ihnen Zukunft in Gerechtigkeit und Frieden.

Deinen Segen erbitten wir, o Herr,
für alle, die Sonne und Wärme verbreiten
und für die, die durch den Nebel der Zeit
Menschen zur Sonne der Gerechtigkeit führen.

Deinen Segen erbitten wir, o Herr,
für uns, dass wir Sonne tanken,
um gerüstet zu sein gegen die Kälte des Winters.
und gegen die Dunkelheit des Alters.

Bitten wollen wir um den Glauben,
dass, wenn die Sonne des Tages
und die Sonne des Lebens untergeht,
schöner und strahlender aufgeht Dein ewiger Tag.
Ihn kann keine Wetterkarte zeigen,
weil kein Auge geschaut hat und kein Ohr gehört hat,
was Du denen bereitet hat, die Dich lieben.

So segne und behüte uns Gott, der Schöpfer allen Lebens:
Der + Vater und der + Sohn und der + Heilige Geist. Amen.

P. Gerhard Eberts MSF

 
 
Anmeldung

Hier können Sie sich auf gemeindetreff.de registrieren.
Anmeldung

 
Tutorial Einzelanmeldung

Hier sehen Sie, wie Sie Ihr eigenes Profil anlegen und welche Möglichkeiten und Funktionen Ihnen offenstehen.

 
Tutorial Gemeindeverwaltung

Hier sehen Sie, wie Sie die Basisrechte Ihrer Gemeinde verwalten können.

 
Tutorial Mitgliederverwaltung

Hier sehen Sie, wie Sie die Rechte Ihrer Gemeindemitglieder verwalten können.